Grosses Bild

Broker

Wer bisher noch keinen Sportwettenbroker (auch Sportwettenagent genannt) genutzt hat, sollte sich ein paar Minuten nehmen, um die nachfolgenden Inhalte aufmerksam zu lesen. Sie könnten euer Sportwettenleben für immer verändern. Wer daran interessiert ist, sein Geld möglichst sinnvoll anzulegen und professioneller zu spielen als bisher, dem kann ich den nachfolgenden Anbieter wärmstens ans Herz legen. 

SM

Mindesteinzahlung: 100 Euro
Mindesteinsatz: 1 Euro pro Wette (beim Buchmacher Pinnacle allerdings 10 Euro und den braucht man häufig)

Einzahlungen sind via Banküberweisung, Kreditkarte, Skrill, Neteller, ecoPayz, MuchBetter und Bitcoin möglich.
Die Einzahlungen sind unabhängig von der Einzahlungsmethode kostenlos. Ebenso kostenlos ist eine Auszahlung pro Monat - wer häufiger auszahlen möchte, muss eine Gebühr von 2% zahlen.

Hier geht es zur Registrierung

Nach der Registrierung bekommt man eine Bestätigungsmail und kann sich fortan in den Sportmarket main account einloggen. Dort ist genau beschrieben wie man bei welcher Methode einzahlen kann. Nachdem die Einzahlung vom Support bestätigt wurde, wird euer pro account erstellt/freigeschaltet und ihr gelangt damit in den Wettbereich. Dort habt ihr dann über mit nur einen Account Zugriff auf insgesamt bis zu elf asiatische Wettanbieter.

Sportwettenbroker – wie funktionieren sie?

Nachfolgend möchte ich euch anhand dreier Screenshots (siehe unten - am besten auf dem PC/Laptop anschauen) aufzeigen wie es dort aussieht und wie es funktioniert.
Es ist alles auf Englisch aber das sollte kein Problem sein. Ich habe mich damals intuitiv direkt bestens zu Recht gefunden. Und selbst wer keine guten Englisch-Kenntnisse hat, sollte hier klar kommen.

Hinweis: inzwischen haben sich Layout und Handling der Website gegenüber den abgebildeten Screenshots ein klein wenig geändert, im Kern ist aber alles noch zutreffend.

Molly1
Molly2
Molly3

Screenshot Nr. 1:

Links oben (rote 1) sehr ihr euren Kontostand und zusätzliche Informationen wie Gewinn/Verlust gestern/heute und wie viel noch an offenen Wetten aussteht.

Darunter (rote 2) kann man die gewünschte Sportart auswählen. In dem Fall ist Fußball ausgewählt. Dort wird dann unterschieden zwischen „in running“ also Livewetten,  „today“ also heute startende Spiele und „early“ also alles, was ab morgen so startet.

In der Mitte (rote 3) sind dann die selektierten Wettbewerbe. Diese Ansicht mit den vorgegebenen Wettarten ist in der Rubrik „settings“ komplett individuell gestaltbar.

Ganz unten (rote 4) werden die letzten abgegebenen Wette in der „Betbar“ angezeigt. In diesem Fall steht da jetzt nichts, da es sich um einen Test-Account handelt.

Screenshot Nr. 2: 

Bei der roten 1 habe ich mal das dropdown Menü mit den Sportarten aufgeklappt, damit ihr seht, was es noch so alles gibt.

Das längliche Rechteck bei der roten 2 ist das Fenster, das sich öffnet, wenn ihr eine Wette anklickt (in dem Fall Sieg Brügge). Dort seht ihr alle angebotenen Wettquoten, die euch zur Verfügung stehen. Die beste Quote wird automatisch braun hinterlegt. Über der Quote seht ihr immer den Betrag, den ihr zu dieser Quote setzen könnt. Wenn man als Quote nun 1,80 eingibt, gibt der die Wette automatisch zu den bestmöglichen Quoten ab. Hierbei wird die Wette, falls notwendig, auf mehrere Anbieter aufgeteilt. Ihr könnt aber auch manuell einzelne Bookies für die entsprechende Wette abwählen, wenn ihr keine Lust auf diese Aufteilung habt. In dem Fall könnte ich jetzt Betfair (BF) abwählen, um dann 100 Euro bei Pinnacle (PIN) setzen zu können, ohne dass die Wette irgendwie aufgeteilt wird.

Der Pfeil neben der roten 2 deutet auf das Balkendiagramm hin. Wenn ihr dieses anklickt, könnt ihr euch die Quotenbewegungen (rote 3) zur ausgewählten Wette anschauen. Es kann aufschlussreich sein, sich die Marktbewegung anzuschauen.

Screenshot Nr. 3:

Dieser Screenshot soll verdeutlichen wie die Wetten letztendlich zu finden und abzugeben sind. In der Hauptübersicht könnt ihr immer nur eine „line“ pro Spiel sehen. In diesem Beispiel werden jetzt z. B. das AHC -0.75 und die over/under 3 Tore Variante angezeigt. Wenn man diese aber anklickt (rot und grün umrandet), dann öffnet sich der betslip (Wettschein), auf dem man oben die lines beliebig ändern kann. So kann man dann von AHC -0.75 auf AHC 0 (head-to-head), AHC -0,5 (normaler Sieg) oder AHC -1,5 (normale HC Wette) klicken usw. Bei den Toren ist es genauso. Da ändert man die Vorgabe entsprechend auf z. B. over/under 2,5.

In der Regel machen die besseren Quoten in Verbindung mit der Wettsteuer (etwa bei Bet365 z. B.) einen Quotenunterschied von 10-15% aus. Selten weniger, manchmal sogar noch mehr. Außerdem haben wir viel mehr Asian Handicap Möglichkeiten als bei den meisten Eurobookies. Gerade bei den US-Sportarten und beim Tennis benötigen wir diese sehr häufig und die Eurobookies haben oft keine äquivalenten Wetten zum Nachspielen.

Was übrigens total klasse ist, man kann sich genaue Auswertungen erstellen lassen: Wie erfolgreich war ich in der letzten Woche / den letzten drei Monaten / dem letzten Jahr / seit meiner Registrierung? In welcher Sportart habe ich wie viel Gewinn gemacht und in welchen Ländern habe ich wie mit meinen Wetten abgeschnitten? Dieses Auswertungstool kann einem dabei helfen, sich selbst besser einzuschätzen – in welchen Ländern bin ich besonders erfolgreich oder wo sollte ich besser mal darüber nachdenken, ob ich diese Liga noch weiter tippen sollte? Wenn man erst mal ein paar Monate oder bestenfalls sogar Jahre dort gespielt hat, sind diese Auswertungen wirklich mega interessant und aufschlussreich.

Falls noch Fragen offen geblieben sind oder ihr euch einfach mal einen Testzugang anschauen möchtet, könnt ihr mich gerne kontaktieren.